Vermeiden von Fehlern beim Wohnungskauf

Der Wohnungskauf ist eine wichtige Entscheidung im Leben. Trotz der Vielzahl der zu berücksichtigenden Punkte, entscheiden sich viele Deutsche den Traum von den eigenen vier Wänden durch den Kauf einer Eigentumswohnung zu erfüllen. Ob zur Altersvorsorge, als potenzieller Inflationsschutz oder als Vorsorge gegen steigende Preise und Mieten.

Damit Ihr Kauf einer Eigentumswohnung ein Erfolg wird, sollten Sie folgende fünf Fehler unbedingt vermeiden.

 Fehler 1: Kauf einer Wohnung ohne Besichtigung

Eine Eigentumswohnung sollte nie ohne eine Besichtigung erworben werden. Nur bei einer Besichtigung können Sie den Zustand einer Wohnung richtig einschätzen. Zudem gibt Ihnen eine Wohnungsbesichtigung nicht nur einen Eindruck über die Wohnung, sondern auch über die gesamte Wohnanlage. Der Zustand der Fassade, des Eingangsbereiches und des Treppenhauses geben Ihnen Aufschluss über die Hausgemeinschaft und Qualität des Objektes, sowie deren Verwaltung.

 Fehler 2: Kauf ohne Sichtung / Prüfung der Unterlagen

Alle Ihnen zur Verfügung gestellten Unterlagen sollten Sie mit Sorgfalt prüfen. Für den Kauf notwendige Unterlagen wie Mietverträge, Grundsteuerbescheid oder Wohnflächenberechnung sollten gesichtet und auf Vollständigkeit geprüft werden. Zusätzlich sollten Sie kontrollieren, ob es noch offene Baulasten beziehungsweise Belastungen im Grundbuch gibt, die auf Sie, den Käufer, übergehen können.

 Fehler 3: Keine Prüfung der Ordnungen und Rechte

Zu den vorgehenden Unterlagen sollten Sie als Käufer die Teilungserklärung, Hausordnung, Beschlusssammlung, Bauakte sowie Zuweisung von Sondernutzungsrechten an Dachboden, Kellerräumen und Stellplätzen unbedingt anfordern und studieren. Die Protokolle der Eigentümerversammlung aus der sogenannten Beschlusssammlung sollten Sie einsehen. Diese können Ihnen beispielsweise Aufschluss über noch offene Reparaturen oder Streit der Eigentümer in der Vergangenheit geben. Die Höhe der Instandhaltungsrücklage ist ein wichtiges Indiz für die Tragfähigkeit der Kaufentscheidung.

Fehler 4: Keine Prüfung der bestehenden Verträge

Wenn Sie eine Wohnung zur Kapitalanlage erwerben möchten, sollten Sie unbedingt die bestehenden Verträge prüfen. Vor dem Kauf sollten Sie die tatsächliche Nettokaltmiete klären und ob diese langfristig zu erzielen ist. Dazu muss das Mieterklientel, der Leerstand in der Immobilie und die Mieterfluktuation analysiert werden. Mit den Mieteinnahmen steht und fällt schließlich der Erfolg Ihrer Investition. 

Fehler 5: Kauf unter Zeitdruck

Verkäufer setzen Kaufinteressenten oft unter Druck. Fällen Sie keine überstürzte Entscheidung! Ein Wohnungskauf ist eine wichtige Entscheidung im Leben und Sie sollten sich die Zeit nehmen, alle wichtigen Fakten und Unterlagen zu analysieren. Natürlich können Sie die Entscheidung nicht ewig aufschieben, vor allem nicht in beliebten Gegenden. Um ein Gespür für den Markt zu bekommen, ist es wichtig, verschiedene Angebote zu prüfen und sich verschiedene Objekte anzuschauen. Sie sollten sich bei Vertragsunterzeichnung zu 100 Prozent sicher sein.